Google Tag Manager

 

Allgemeines zum Google Tag Manager

Im Gegensatz zu Google Analytics ist Google TagManager kein Tracking Tool im klassischen Sinn. Es ist viel mehr ein Tag-Management-System mit dem man Code-Fragmente auf der Website verändert und somit wichtige Daten wie Verkäufe, Kontaktanfragen oder Abonnements an die verschiedenen Tools senden wie z.B. Analytics, Facebook Pixel, u. v. m.

 

Vor allem, wenn ihr mehr als einem Tool zur Datenauswertung nutzt, kann der TagManager euch dabei helfen. Mit dem Code-Snippet von Google TagManager könnt ihr gleichzeitig die Daten an Google Analytics, Facebook Pixel, eigene Tracking Tools, u. v. m.. senden.

 

Trigger

Als Erstes muss in Google TagManager ein Trigger eingerichtet werden. Dieser erfasst bestimmte Ereignisse auf der Website wie das Senden eines Kontaktformulars, einen Kaufabschluss oder einen Newsletter Abonnement. Dieser Trigger kann dann mit einem Tag verknüpft werden und somit als ein abgeschlossenes Ziel (Conversion) erfasst werden.

 

Tags

Ein Tag ist die Reaktion auf ein bestimmtes Ereignis (Trigger). Mit dem Tag legt ihr fest, was mit dem Trigger passieren soll. Ein Beispiel: Ich lege einen Trigger fest (Aufruf der Seite: /vielen-dank/) dann erstelle ich einen Tag für Google Analytics 12345678-1 und füge den Trigger (Aufruf der Seite: /vielen-dank/) hinzu. Somit wird nun das Ereignis als solches an Google Analytics gesendet und kann dort erfasst werden.

 

Verknüpfung mit Google Analytics

Um den TagManager mit Google Analytics zu verbinden, müsst ihr folgende Schritte beachten:

1. Klickt links im Arbeitsbereich auf „Tags“ > „Neu“

2. Klickt dann auf „Trigger“ und wählt „Alle Seiten“ oder „All Pages“

3. Dann klickt auf „Tag“ und wählt „Universal-Analytics“

4. Als Nächstes wählt ihr die Analytics Variable und erstellt eine neue

5. Gebt die Analytics ID ein, vergebt einen Namen und speichert alles ab

Verknüpfung mit Google Ads

Um die Coverversion in Google Ads über den TagManager zu tracken müsst ihr folgende Schritte beachten:

Zuerst müsst ihr eine Conversion in Google Ads erstellen. Dazu klickt ihr auf „Tools“ > „Conversions“ > „+“ > „Website“, dann füllt ihr die Conversion aus (z.B. Kauf). Bei der Tag Einrichtung wählt ihr dann „Google TagManager verwenden“ aus. Da bekommt ihr dann die Conversion-ID und das Conversion-Label.

 

Dann öffnet ihr den TagManager und führt folgende Schritte durch:

1. Klickt links im Arbeitsbereich auf „Tags“ > „Neu“

2. Klickt dann auf „Trigger“ und wählt den Trigger (Conversion) aus welche getrackt werden soll

3. Dann klickt auf „Tag“ und wählt „Google Ads Conversion Tracking“

4. Dort könnt ihr nun die Conversion-ID und das Conversion-Label einfügen.

Sobald ihr das gespeichert habt, müsst ihr diese Version in Google TagManager noch veröffentlichen „senden“ um die Änderung auf der Website zu übernehmen.

TagManager - Analytics Verknüpfung 1
TagManager - Tags Übersicht
TagManager - Analytics Verknüpfung 2
TagManager - Analytics Verknüpfung 3
TagManager - Analytics Verknüpfung 4
TagManager - Analytics Verknüpfung
Neue Conversion Aktion - neue Conversion
Neue Conversion Aktion - Website auswähl
Neue Conversion Aktion - TagManager ausw
Neue Conversion Aktion - TagManager.png
TagManager - Tags Übersicht
Neue Conversion Aktion - TagManager IDs

Wichtig bei allen Aktionen im Google Tag Manager ist, dass ihr die Änderungen auch veröffentlicht. Dies geschieht mit dem Button "Senden" oben rechts.

Solltet ihr das vergessen, wurden die Änderungen zwar gespeichert aber die Tags werden dann nicht an die entsprechenden Programme gesendet.